Optimieren Sie die Qualität Ihres WLAN

Schützen Sie Ihr Browsen im Internet, indem Sie den Datenverkehr in WLAN-Netzwerken

1. Zur Einführung

WLAN-Filter sind eine Technik, mit der Sie die Qualität des WLAN-Signals in einem Netzwerk verbessern und den Datenverkehr effektiver verwalten können.  Diese Filter sind in der Lage, den Datenverkehr zu Clients mit schlechtem Signal auf das Netzwerk zu beschränken.

Die meisten Hersteller setzen sogenannte “Spektrum-Analysatoren” ein, um die Art der Störungen in verschiedenen Bereichen zu ermitteln.  Diese Signale können von anderen elektronischen Geräten wie Handys, Radios und Fernsehern oder von anderen Wi-Fi-Netzwerken in der Nähe stammen.

Durch die Verbesserung der Signalqualität des Wi-Fi-Signals wird die Qualität eines drahtlosen Netzwerks erheblich gesteigert.  Dies kann besonders in Umgebungen nützlich sein, in denen sich viele Wi-Fi-Netzwerke in der Nähe befinden, z. B. in Wohnhäusern oder dicht besiedelten städtischen Gebieten.  Neben der Verbesserung der Signalqualität können WLAN-Filter noch dazu beitragen, die Sicherheit eines drahtlosen Netzwerks zu erhöhen.


>> FlashStart schützt Sie vor einer Vielzahl von Bedrohungen und blockiert den Zugang zu bösartigen Websites. Testen Sie es jetzt: Noch nie war das Arbeiten im Internet so sicher!


2. Filterung mit MAC-Adressen

Das Filtern von MAC-Adressen ist eine Sicherheitstechnik, mit der der Zugriff auf ein Computernetzwerk kontrolliert werden kann.  Diese Technik basiert auf der eindeutigen Identifizierung jedes mit dem Netzwerk verbundenen Geräts, die als MAC-Adresse bezeichnet wird.  Diese Technik haben viele Anbieter von Routern in ihren WLAN Geräten integriert.

Die MAC-Adresse ist eine eindeutige Kennung, die jedem Netzwerkgerät bei der Herstellung zugewiesen wird.  Diese Adresse besteht aus sechs Paaren von hexadezimalen Zeichen, die durch Doppelpunkte getrennt sind, und dient der eindeutigen Identifizierung eines Geräts im Netzwerk.  Die MAC-Adresse ist vergleichbar mit dem Personalausweis oder Reisepass einer Person: Es gibt nur eine und sie kann nicht dupliziert werden.

WLAN-Filter, insbesondere die MAC-Adressfilterung, ermöglichen es nur autorisierten Geräten, sich mit dem Netzwerk zu verbinden.  Dazu wird der Netzwerk-Router oder -Switch so konfiguriert, dass nur Geräte Zugang erhalten, deren MAC-Adressen auf der “Whitelist” registriert sind. Auf diese Weise wird jedes Gerät, das versucht, sich mit dem Netzwerk zu verbinden und nicht auf der Whitelist steht, blockiert.

Diese Sicherheitsmethode kann ein Netzwerk sehr effektiv vor unbefugtem Zugriff schützen, hat aber noch einige Einschränkungen.  Erstens ist es wichtig zu wissen, dass die MAC-Adresse keine narrensichere Kennung ist, da sie gefälscht werden kann. Daher könnte ein böswilliger Benutzer eine gefälschte MAC-Adresse verwenden, um Zugang zum Netzwerk zu erhalten.

Zweitens kann die MAC-Adressfilterung in großen oder sich ständig verändernden Netzwerken schwierig zu verwalten sein. Wenn häufig neue Geräte zum Netzwerk hinzugefügt werden, muss die Whitelist ständig aktualisiert werden, um den Zugriff zu ermöglichen. Dies kann ein mühsamer und fehleranfälliger Prozess sein, wenn Sie diese Art von WLAN-Filtern auf das Netzwerk anwenden.

Es gibt noch andere Techniken zur Verbesserung der Netzwerksicherheit, z. B. ARP, oder die Implementierung von Protokollen wie 802.1X.


>> With FlashStart you can filter internet traffic in a fast and flexible way directly from the cloud → Try it now


3. Filterung nach Art des Datenverkehrs

effiziente Verwaltung des Netzwerkverkehrs.  Die Menge der in Unternehmensnetzwerken übertragenen Daten hat in den letzten Jahren exponentiell zugenommen, was dazu geführt hat, dass Lösungen zur Datenverkehrsfilterung auf Routern und Access Points implementiert und WLAN-Filter auf originelle Weise verwaltet werden müssen.

Die Datenverkehrsfilterung ist eine Technik, die es Unternehmen ermöglicht, den Fluss der durch das Netzwerk übertragenen Daten zu kontrollieren.  Dies wird durch die Konfiguration von Regeln erreicht, die festlegen, welche Art von Datenverkehr zugelassen und welche blockiert werden soll.  Auf diese Weise können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Netzwerke vor externen Bedrohungen geschützt sind und dass die Bandbreite für wichtige Anwendungen und Dienste zur Verfügung steht.

Router und Access Points sind die wichtigsten Netzwerkgeräte, die die Datenverkehrsfilterung ermöglichen.  Router sind Geräte, die Netzwerke miteinander verbinden und Daten zwischen ihnen senden.  Access Points hingegen sind Geräte, die es mobilen Geräten ermöglichen, sich mit dem drahtlosen Netzwerk zu verbinden.  Beide Geräte haben die Fähigkeit, den Netzwerkverkehr zu filtern.  Dies ist eine weit verbreitete Technik bei der Wi-Fi-Filterung.

Es gibt verschiedene Techniken zur Datenverkehrsfilterung, die in Routern und Access Points implementiert werden können.  Die gängigste Technik ist die Filterung nach IP-Adresse.  Dabei wird eine Whitelist oder Blacklist von IP-Adressen erstellt, die im Netzwerk erlaubt oder blockiert sind.  Eine andere Technik ist die Filterung nach Protokoll, die es Unternehmen ermöglicht, die Verwendung bestimmter Protokolle im Netzwerk zu kontrollieren.

Neben der Filterung nach IP-Adressen und Protokollen gibt es noch fortgeschrittenere Techniken, wie die Filterung nach Inhalten.  Bei dieser Technik wird der Inhalt des Datenverkehrs analysiert, um festzustellen, ob er zuverlässig ist oder nicht, auch bekannt als DPI.  DPI kann Angriffe auf das Netzwerk erkennen, indem es die IP-Pakete eingehend analysiert.  Nicht alle Router-Modelle umfassen diese Art von Datenverkehr.  Ubiquiti Aps und Router enthalten die DPI-Funktion.

MikroTik Router haben jedoch kein eigenes DPI, dafür aber andere Identifizierungstechniken wie TLS-HOS. Unabhängig vom verwendeten Router können Sie mit FlashStart das Problem lösen, ohne Ihre Infrastruktur zu verändern oder teure Lizenzen zu bezahlen.  In diesem Artikel erklären wir Ihnen ausführlich, wie Sie unsere Lösung implementieren können.

4. Filterung der Signalstärke in Wi-Fi-Routern.

Heutzutage ist der Internetzugang für die meisten Menschen zu einem Grundbedürfnis geworden.  Daher ist es wichtig, dass Sie zu Hause oder am Arbeitsplatz ein gutes Wi-Fi-Signal haben.  Manchmal kann dieses Signal jedoch durch verschiedene externe Faktoren beeinträchtigt werden, z. B. durch die Entfernung, Störungen durch andere Geräte und andere Faktoren.

Eine Lösung zur Verbesserung der Wi-Fi-Signalqualität ist die Filterung auf der Grundlage der Signalstärke in Routern.  Bei diesem Verfahren werden die Clients in unserem Netzwerk eingeschränkt, um die Effizienz zu verbessern.

Die Filterung von Wi-Fi auf der Grundlage der Signalstärke erfolgt über die Konfiguration des Routers.  Beachten Sie, dass nicht alle Router über diese Option verfügen. Die meisten Business-Router haben sie zweifellos eingebaut, aber bei einem Heimrouter müssen Sie im Benutzerhandbuch nachsehen.

Der WLAN-Filter für das Signal wird in der Regel auf der Grundlage der Signalstärke der Clients angewandt. Wenn ein Client in unserem drahtlosen Netzwerk einen Durchschnittswert von -75 hat, während die anderen sich um Werte von -50 bewegen, handelt es sich nicht um eine Maximalkonfiguration; in solchen Fällen ist es in jedem Fall besser, einen Filter anzuwenden, um Clients mit schlechtem Signal nicht zu verbinden und die Abdeckung oder das drahtlose Design zu verbessern.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die WLAN-Filterung auf der Grundlage der Signalstärke keine endgültige Lösung zur Verbesserung der WLAN-Signalqualität darstellt.  Es müssen auch andere Faktoren berücksichtigt werden, z. B. der Standort des Routers, die Qualität der angeschlossenen Geräte und die Anzahl der gleichzeitig verbundenen Benutzer.

5. Wie Sie FlashStart in WLAN-Filter integrieren, um das Netzwerk zu verbessern.

Die Integration von FlashStart in Ihr WLAN ist eine großartige Option, um die Qualität Ihres Netzwerks zu verbessern. Wenn Sie nach einer Lösung suchen, um die Qualität Ihrer Verbindung zu optimieren und die Sicherheit Ihrer Geräte zu gewährleisten, wird FlashStart Ihnen dabei helfen. FlashStart zeichnet sich als einfach zu implementierende DNS-Lösung aus, die Ihr Netzwerk nicht nur vor potenziellen Bedrohungen schützt, sondern es Ihnen auch ermöglicht zu überprüfen, welche Ressourcen zugänglich sind.

FlashStart ist eine Sicherheitsplattform, die es Benutzern ermöglicht, den Internetzugang zu kontrollieren und unerwünschte Inhalte herauszufiltern. Durch die Integration dieses Tools mit Ihren WLAN-Filtern haben Sie mehr Kontrolle über das Surfen auf Ihren Geräten und schützen diese vor potenziellen Bedrohungen.
Einer der größten Vorteile von FlashStart ist, dass es sich perfekt an Ihren Router anpasst, ganz gleich, ob es sich um einen privaten oder einen geschäftlichen Router handelt. Mit FlashStart können Sie der Implementierungsanleitung ganz einfach folgen.

Nach der Installation müssen Sie die Sicherheitsfilter konfigurieren und die Einschränkungen festlegen, die Sie auf Ihr Netzwerk anwenden möchten. Es ist möglich, bestimmte Webseiten zu blockieren, den Zugriff auf bestimmte Anwendungen einzuschränken oder Zeitpläne für das Surfen auf Geräten festzulegen.

Außerdem können Sie mit FlashStart die Aktivitäten im Netzwerk überwachen und bei verdächtigem Verhalten Warnmeldungen erhalten. Auf diese Weise wissen Sie, was in Ihrem Netzwerk vor sich geht, und können bei Bedarf vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

6. Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass WLAN-Filter Tools sind, die die Qualität des drahtlosen Signals in einem Netzwerk verbessern und den Datenverkehr effektiver verwalten können.  Es gibt verschiedene Arten von Filtern, z.B. die Filterung nach MAC-Adresse, die es nur autorisierten Geräten erlaubt, sich mit dem Netzwerk zu verbinden. Dabei ist die Filterung nach Art des Datenverkehrs ein wichtiger Punkt, der es Unternehmen ermöglicht, den Fluss der über das Netzwerk übertragenen Daten zu kontrollieren, und die Filterung nach Signalstärke auf Wi-Fi-Routern ein Option, die die Effizienz des Netzwerks verbessern kann.

Bedenken Sie noch, dass Sie FlashStart mit WLAN-Filtern integrieren können, um die Netzwerkqualität und Netzwerksicherheit zu verbessern. Diese Filter sind besonders in Umgebungen nützlich, in denen der Zugriff auf bestimmte Arten von Datenverkehr wichtig ist. Es freut mich, wenn dieser Artikel nützlich für Sie war – wir sehen uns im nächsten Beitrag!


Sie können den FlashStart® Cloud-Schutz auf jeder Art von Router und Firewall aktivieren, um Desktop- und Mobilgeräte sowie IoT-Geräte in lokalen Netzwerken zu schützen.

Reading time 3 min
Diesen Beitrag teilen:  
For information
click here
For a free trial
click here
For prices
click here
Follow us on
Linkedin | YouTube